Qualitätsstandards
Personelle Rahmenbedingungen

1. Die Kurse der Ausbildungsstätte werden ausschließlich von Personen gehalten, die durch Ausbildung und/oder Berufserfahrung erworbene fachliche und pädagogische Kompetenz verfügen.

2. Die Zahl der angestellt beschäftigten Mitarbeiter/innen im pädagogischen und geschäftlichen Bereich steht in einem angemessenen Verhältnis zu Struktur und Umfang der Veranstaltungen.

3. Die Bildungseinrichtung sorgt dafür, dass Mitarbeiter, die Kurse durchführen, ihre fachliche und pädagogische Kompetenz aktualisieren und erweitern kann.

4. Die Vergütung der Mitarbeiter/innen ist angemessen; sie kann sich zum Beispiel an einschlägigen Tarifverträgen orientieren.


Räumliche und sachliche Ausstattung

1. Art, Anzahl und Ausstattung der Unterrichtsräume stellen modernen, erwachsenenpädagogischen Kriterien entsprechendes Lehren und Lernen sicher.

2. Die Bildungseinrichtung gewährleistet gleich bleibenden medialen und technischen Ausstattungsstandard, der regelmäßig an neue Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis angepasst wird.

3. Lern- und Sozialräume sowie sanitäre Einrichtungen entsprechen den gesetzlichen Vorschriften.


Unterrichtsbezogene Kriterien

1. Die Bildungseinrichtung stellt sicher, dass potenzielle Teilnehmer/innen eindeutig erkennen können, welche Ausgangsqualifikationen bzw. Lernvoraussetzungen für die Teilnahme an den Veranstaltungen erforderlich sind.

2. Die Ausbildungsstätte berücksichtigt die Interessen der Kursteilnehmer/innen bei der Gestaltung und Durchführung der Veranstaltung.

3. Die Kursteilnehmer/innen werden in angemessenem Umfang an der Auswertung der Veranstaltung beteiligt. Zur Optimierung von Programmangebot und -durchführung hält die Einrichtung regelmäßig Mitarbeiterbesprechungen mit den Lehrkräften ab.

4. Die Bildungseinrichtung legt dem Unterricht Lehr- und Lernmaterial zugrunde, das dem aktuellen Stand entspricht.

5. Sie gewährleistet, dass der zeitliche Umfang der Veranstaltung und die Unterrichtsmethoden in einem angemessenen Verhältnis zu den Lernzielen, zu den Interessen und Möglichkeiten der Teil¬nehmer/innen und zu dem zu vermittelnden Inhalt stehen.

6. Der Unterricht ist nach Aufbau und Form auf Methodenvielfalt ausgerichtet.

7. Die maximale Teilnehmerzahl je Veranstaltung entspricht den gesetzlichen Vorgaben.


Teilnehmer/innen-bezogene Kriterien

Transparenz des Angebotes
1. Die Bildungseinrichtung stellt für Interessenten/innen Informationen zur Verfügung, die neben ihrem Namen mindestens folgendes enthalten:
• Rechtsform und Träger,
• Ziele und Arbeitsbereiche,
• Verantwortliche oder Ansprechpartner.
Werbemaßnahmen müssen wahrheitsgemäß sein. Sie dürfen weder irreführend noch unlauter sein und keine unerfüllbaren Erwartungen wecken.

2. Interessentinnen und Interessenten werden vor dem Vertragsabschluss informiert über:
• Ort, Zeit und Dauer,
• Ziel und gegebenenfalls Art des Abschlusses,
• Zahl der Unterrichtsstunden,
• Zielgruppe(n),
• Teilnehmerzahl und falls für die Veranstaltung relevant, das Lehrpersonal,
• Unterrichtsmethode(n),
• ausführliche Inhaltsangabe,
• Teilnahmevoraussetzungen (z. B. notwendige Vorkenntnisse, fachliche und persönliche Voraussetzungen),
• vollständige Angaben über die Veranstaltungsgebühren inklusive Nebenkosten,
• Geschäftsbedingungen/Teilnahmebedingungen, Änderungsvorbehalte.

Beratung/Betreuung
1. Interessenten/innen haben die Möglichkeit, sich vor Beginn einer Veranstaltung von sachkundigen Mitarbeitern/innen zu kundenfreundlichen Zeiten über Anforderungen und mögliche Anwendungen der vermittelten Qualifikationen in angemessenem Umfang beraten zu lassen.

2. Den Teilnehmenden wird für jede Veranstaltung ein/e verantwortliche/r Ansprechpartner/in benannt, die/der für die Besprechung lehrgangsbezogener Probleme, Kritik und Reklamationen in angemessenem Umfang zur Verfügung steht.

3.Beratung über Anschlussveranstaltungen der Weiterbildung wird angeboten.

Nachweise über die Teilnahme (Teilnahmebescheinigungen)
1. Teilnehmer/innen erhalten einen Nachweis über die Veranstaltungsteilnahme. Eine Teilnahmebescheinigung muss mindestens enthalten:
• Bezeichnung / Thema / Zeitraum der Veranstaltung/ Unterrichtsstunden,
• Einrichtung bzw. durchführende Stelle der Veranstaltung.

2. Zertifikate / Zeugnisse müssen zusätzlich enthalten:
• Inhalt der Veranstaltung.


Allgemeine Teilnahmebedingungen
Soweit nicht mit öffentlichen oder privaten Kostenträgern abweichende Vereinbarungen getroffen werden, gelten die folgenden Regelungen:
1. Teilnahme
Freier Zugang im Rahmen der Veranstaltungskonzeption ist gewährleistet.
2. Anmeldung / Vertrag
Vertragsabschlüsse bedürfen der schriftlichen Form.
3. Rücktritt
Bei Rücktritt vom Vertrag innerhalb angemessener Fristen, mindestens bis 6 Wochen vor Veranstaltungsbeginn, darf die Bildungseinrichtung nur eine Bearbeitungsgebühr erheben. Bei späterem Rücktritt kann die Bildungseinrichtung eine Entschädigung verlangen, soweit kein/e Ersatzteilnehmer/in zur Verfügung steht.
4. Zahlungsbedingungen / Fälligkeit der Gebühr
Die Kursgebühr wird mit Veranstaltungsbeginn fällig.
5. Datenschutz
Die Bildungseinrichtung versichert, dass die automatisierte Verarbeitung personenbezogener Daten den gesetzlichen Regelungen des Bundesdatenschutzgesetzes bzw. des Hamburger Datenschutzgesetzes entspricht.

Evaluation
Mittels eines Fragebogens werden die Seminare ständig evaluiert.